Nachhaltiges Europa: Die EZB als Kardinalfehler? – Grundrechte im Kerngeschäft der EZB

„Grundrechte im Kerngeschäft der EZB: (K)ein Thema?! Erfahrungen mit der EU-Petition 429/2017“ Beitrag zur Tagung unter Federführung der Weltethos-Forschungsgruppe Wirtschaft und Finanzen im Eisenhower-Saal der Goethe-Universität Frankfurt.

Die Tagungsdokumentation wird sukzessive an dieser Stelle verfügbar gemacht (aktueller Stand 04.11.2019)

Einen Kurzbericht finden Sie auf den CSR-News.

  • 14.00 Uhr – „Wo stehen wir in Sachen nachhaltige Finanzmärkte?“
    Prof. Dr. Johannes Hoffmann, Goethe-Universität, Fachbereich Wirtschaftsethik und Forschungsgruppe Ethisch Ökologisches Rating
  • 14.55 Uhr – „Philosophische Grundlegung: Sittliche Anforderungen jenseits der Geldpolitik“Dr. Bernd Villhauer, Geschäftsführer des Weltethos-Institut an der Universität Tübingen
  • 15.40 Uhr – „Grundrechte im Kerngeschäft der EZB: (K)ein Thema?! – Erfahrungen mit der EU-Petition 429/2017“
    Prof. Dr. Harald Bolsinger, Wirtschaftsethiker an der FHWS Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
  • 16.25 Uhr – „Geldpolitische Unabhängigkeit: Das höchste Gut? (Arbeitstitel)“
    Michael Schmidt, Chief Investment Officer (CIO) der Lloyd Fonds AG
  • 17.30 Uhr – „Optionen für Veränderung: Juristische Schritte zur Rechenschaftspflicht?“
    Marian Szidzek, stud. iur. und Dr. jur. Christian Szidzek, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei THALES – Rechtsanwälte. Datenschutz, Place-de-Caen 11, 97084 Würzburg.
  • 18.15 Uhr – „Optionen für Veränderung: Nachhaltigkeitsratings für Zentralbanken?“
    Patrick Weltin, Bankenanalyst bei imug rating
  • 19.00 Uhr – „Was tun fortschrittliche Zentralbanken in Europa hinsichtlich Nachhaltigkeit?“
    Susanne Bergius, Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments
  • 19.45 Uhr – Diskussion mit hochkarätigen Fachexperten und dem Publikum
  • 20.35 Uhr – Zusammenfassung der Tagungsergebnisse – Susanne Bergius
  • 20.50 Uhr – „Was jetzt zu tun ist“ – Schlusswort von Prof. Dr. Johannes Hoffmann

Moderation: – Dr. Gerhard Hofmann, Forschungsgruppe Wirtschaft und Finanzen am Weltethos-Institut, Tübingen